.219 Zipper

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen
.219 Zipper
219zipper.jpg
.219 Zipper, .219 Ackley Imp., .225 Win.
Allgemeine Informationen
Kaliber 5,67x49
Hülsenform Rand
Entstanden 1937
Konstrukteur
Mutterhülse .30-30 Win.
Maße
Ø Hülsenschulter
Ø Hülsenhals
Ø Geschoss 5,67 mm
Hülsenlänge 49,15 mm
Ø Patronenboden 12,58
Drall
Gewichte
Geschossgewicht
Technische Daten
Geschwindigkeit V100
Energie E100
max. Gasdruck
GEE

Die .219 Zipper 1937 wurde von Winchester vorgestellt und in ihrem Unterhebelgewehr Modell 64 verwendet. Es ist eine .30-30 Winchester die auf .22" verjüngt wurde. Marlin fertigte ihr Modell 336 auch für die Patrone.

In den USA war die .219 Zipper sehr beliebt bei der Jagd auf Schädlinge und kleines Wild bis zum Kojoten.

1962 stellte Wichester die Produktion der .219 Zipper ein. 1964 brachte Winchester mit der .225 Win. wieder eine vergleichbare Patrone auf den Markt.

Die .219 Zipper ist die Mutterhüle der .204 Wasp, .219 Donaldson Wasp, .219 Ackley Imp., .219 Brader Zipper, .219 Farr Zipper, .219 Mashburn Zipper, .219 Zipper Imp., .22 Hawker, .22 Lindahl Chucker Rimmed, 6 mm Donaldson Ace.

Weitere Bezeichnungen

  • .219 Zipper
  • .219 WCF
  • .219 Winchester Center Fire
  • .219 Winchester Zipper

Ballistische Daten

Fabrikat Geschossart Gewicht (g) V0 (m/sec.) V100 (m/sec.) V150 (m/sec.) E0 (Joule) E100 (Joule) E150 (Joule)
3,0 980 1436
3,2 974 1536
3,6 944 1589

(Quelle: Hodgdon Reloading Data Center)

Weitere Informationen

Literatur

  • Burroughs, Glenn: .219 Zipper Reunion. In: Varmint Hunter, Oct. 2004
  • Hahn, Eberhard: Die Entwicklung der Zentralfeuerpatrone Kaliber .22. In: Deutsches Waffen Journal, 2/1968, S. 142-144
  • Hahn, Eberhard: Wildcat-Patronen. In: Deutsches Waffen Journal, 8/1968, S. 579