.585 Nyati

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen
.585 Nyati
450rigby.JPG
.404 Jeffery, .416 Rigby, .458 Lott, .450 Rigby, .505 Gibbs, .585 Nyati, .30-06
Allgemeine Informationen
Kaliber 14,6x71
Hülsenform Randlos mit Ausziehrille
Entstanden 1990
Konstrukteur Ross Seyfried
Mutterhülse .577 N.E.
Maße
Schulterwinkel
Ø Hülsenhals
Ø Geschoss 14,82 mm (.585")
Hülsenlänge 70,91 mm
Ø Patronenboden 16,20 mm
Drall
Gewichte
Geschossgewicht
Technische Daten
Geschwindigkeit V100
Energie E100
max. Gasdruck bar.
GEE

Die .585 Nyati ("Nyati" = Büffel in der Sprache der Suaheli) wurde 1990 von dem amerikanischen Journalisten und Grosswildjäger Ross Seyfied entwickelt. Ziel war es eine Patrone mit einer vergleichbaren Leistung der .577 N.E. für Repetierer zu fertigen. Seyfried nahm dann auch als Ausgangshülse die .577 N.E. entfernte deren Rand und verkürzte sei auf 71 mm damit diese in Mauser Magnum Systeme unterzubringen ist.

Die .585 Nyati bildet die Mutterhülse der .585 Hubel Express, .585 Gehringer.

Weitere Bezeichnungen

  • .585 Nyati
  • 14.6x71
  • SAA 9585

Weitere Informationen

Literatur