7x59 STA

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen
7x59 Section-Technique de l'Artilerie
Bild.jpg
Allgemeine Informationen
Kaliber
Hülsenform Randlos mit Ausziehrille
Entstanden 1912
Konstrukteur
Mutterhülse
Maße
Ø Hülsenschulter
Ø Hülsenhals
Ø Geschoss 7,31 mm
Hülsenlänge 58,75 mm
Ø Patronenboden 13,00 mm
Drall
Gewichte
Geschossgewicht
Technische Daten
Geschwindigkeit V100
Energie E100
max. Gasdruck
GEE

Ab 1890, in Folge der deutschen Umstellung auf das Kaliber 8x57 I, suchte die französische Armee nach einer neuen Standartpatrone für die Infantriebewaffnung. Bis zum 1. Weltkrieg entstanden so eine Reihe von "modernen" Büchsenpatronen, die sich aber alle nicht militärisch oder zivil durchsetzten. Dazu gehörten neben der 7x59 STA die: 6x58 Meunier, 6x60 ENT, 6,5x60 CAP, 6,5x61 STA, 6,5x55,5 Berthier und die 7x57 Meunier.

Bis 1914 wurden im Kaliber 7x59 STA (STA = Section-Technique de l'Artilerie) ca. 100 Probewaffen vom Meunier-Modell "Fusil semi-automatique Manufacture de Tuile 1910" eingerichtet, gestempelt wurden sie bereits mit dem Namen 7x59 Meunier. Der Ausbruch der des 1. Weltkriegs unterbrach die Bemühungen der französischen Armee.

Nach dem 1. Weltkrieg wurden die Versuche fortgesetzt und letztlich setzte sich 1929 die 7,5x54 French als Standardpatrone durch.

Weitere Bezeichnungen

  • 7x59 Meunier
  • 7 mm Meunier
  • 7,2x58.85 French XPL STA for nº 8 rifle
  • 7 mm NL
  • 7 mm STA No 8
  • ECRA-ECDV 07 059 BGC 015

Weitere Informationen