Otterhound

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Otterhound
Bild.jpg
FCI - Standard Nr. 294
Patronat Großbritannien
Klassifikation FCI
Rassenamen laut FCI Otterhound
Widerristhöhe 61 bis 67 cm
Gewicht Keine Angabe
Liste der Hunderassen
Zuchtverein Basset Hound Club Deutschland

Der Otterhound ist eine von der FCI anerkannte britische Hunderasse (FCI-Gruppe 6, Sektion 1.1, Standard Nr. 294).

Der Otterhound hat wahrscheinlich seinen Ursprung bei den rauhhaarigen Laufhunden (z.B. Griffon Nivernais und Grand Griffon Vendéen), diese wurden in England durch Einkreuzung von Bloodhounds "veredelt". Dort wurde er als Meutehund ("Hound" ist die in england übliche Bezeichnung für einen Meutehund) auf der Fischotterjagd verwendet. Anfang des 20. Jahrh. verlor die Otterjagd ihre Bedeutung und die Rasse steht heute auf der Liste der bedrohten Hunderassen.

Der Otterhound wird in Deutschland betreut vom Basset Hound Club Deutschland bei dem eine AG Otterhound angesiedelt ist.

siehe auch: Otterhund

Weitere Informationen

Literatur

  • Corneli, R.: Der Fischotter, dessen Naturgeschichte, Jagd und Fang, nebst einer Abhandlung über den Otterhund und dessen Gebrauch. Berlin, 1884
  • Günther, J. O. H.: Vollständiges Taschen-Wörterbuch der Jägersprache. Für Jäger und Jagdfreunde. Jena, 1840
  • Heppe, Christian Wilhelm von: Einheimischer und ausländischer wohlredender Jäger: oder nach alphabetischerOrdnung gegründeter Rapport derer Holz-, Forst- und Jagd-Kunstwörter nach verschiedener teutscher Mundart und Landesgewohnheit. Regensburg: Montag, 1763, S. 50
  • Metz, Gabriele: Bin beim Baden! Rasseporträt: Otterhound. In: Halali, 2/2012, S. 90-93