Schälschaden

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Schälschäden sind Schädigungen des Baumes durch ablösen der Baumrinde zur Äsung vor allem durch Rot-, Dam-, Sika- und Muffelwild.

Das Schälen dient der Nahrungsaufnahme, kann aber auch aus Langeweile geschehen, insbesondere wenn Wild wegen Beunruhigung seinen Einstand nicht verlassen kann.

Der Baum kann soweit geschädigt werden, das er abstirbt oder durch das Eindringen von Fäulnisbakterien eine Holzentwertung stattfindet.

Der Schälschaden gehört zu den Ersatzpflichtigen Waldwildschäden.

siehe auch: Schälen
siehe auch: Schälschutz
siehe auch: Waldwildschaden
siehe auch: Wildeinflussmonitoring
siehe auch: Wildschaden

Literatur