Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald

Die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) - Bund zur Förderung der Landespflege und des Naturschutzes - Bundesverband e.V. wurde am 5. Dezember 1947 in Bad Honnef gegründet.

Der Bundesverband der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald besteht aus 15 Landesverbänden, diese sind in Kreis- und Ortsverbände gegliedert.

Seit 1950 gibt die SDW eine eigene Verbands- und Fachzeitschrift mit dem Titel "Unser Wald" heraus. Sie entstand aus der Zeitung das "Grüne Blatt". Das Periodikum erscheint alle zwei Monate in einer Auflage von 10.000 Exemplaren.

1957 wurde als Jugendorganisation die Deutsche Waldjugend gegründet.

1975 stiftete der Bundesverband der SDW den Klaus-Gundelach-Preis, der jährlich vom Präsidium der SDW an Einzelpersonen oder Gruppen für herausragende Leistungen in und für die Deutsche Waldjugend verliehen wird.

Der Geschäftsführer der "Schutzgemeinschaft Deutscher Wald" Rüdiger Kruse gründete 2006 die Stiftung Unternehmen Wald.

Landesverbände

Die SDW hat 14 Landesverbände, die die Arbeit der Kreis- und Ortsverbände koordinieren und landesweite Projekte für den Wald durchführen.

In den ca. 400 SDW-Gruppen wird Naturschutzarbeit vor Ort geleistet.

Jede Gruppe hat ihren eigenen Schwerpunkt in der ehrenamtlichen Tätigkeit.

Präsidenten

Einrichtungen

Projekte

Publikationen

Faltblätter

Baum Infos

Natur des Jahres

Weitere Informationen

Literatur

  • Freist-Dorr, Mechthild: Das Naturgut Wald schützen und erhalten. Ziele der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. In: Der Wald steht schwarz und schweigend. Von Zustand und Zukunft unserer Wälder. (=Herrenalber Forum, Bd. 1). Karlsruhe: Evangelische Akademie Baden, 1993
  • Hachenberg, Fr.: Zehn Jahre Schutzgemeinschaft Deutscher Wald. In: Wild und Hund, 60. Jg. (1957/58), S. 113-114

Website

Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e. V.