Überjagende Hunde

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Überjagen bezeichnet, wenn Jagdhunde mit oder ohne Wild über die Jagdgrenze gehen.

Das Überjagen von Hunden stellt keine Jagdwilderei nach § 292 Abs. 1 Nr. 1 Strafgesetzbuch (StGB) dar. Dies ist nur dann der Fall, wenn die Hunde vorsätzlich über die Reviergrenze geschickt werden, um dort stehendes Wild mit dem Ziel der Erlegung beizutreiben.

Literatur