Überjagende Hunde

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Version vom 31. Oktober 2012, 15:31 Uhr von Volker Seifert (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Überjagen bezeichnet, wenn Jagdhunde mit oder ohne Wild über die Jagdgrenze gehen.

Das Überjagen von Hunden stellt keine Jagdwilderei nach § 292 Abs. 1 Nr. 1 Strafgesetzbuch (StGB) dar. Dies ist nur dann der Fall, wenn die Hunde vorsätzlich über die Reviergrenze geschickt werden, um dort stehendes Wild mit dem Ziel der Erlegung beizutreiben.

Literatur