Überläufer

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche

Überläufer, auch Kujel genannt, Schwarzwild im zweiten Lebensjahr (jagdrechtlich vom 1.4. des auf die Geburt folgenden Jahres bis zum 31.3. des übernächsten Jahres).
Je nach Geschlecht spricht man auch von Überläuferbache und Überläuferkeiler.
Krünitz kannte Ende des 18. Jahrhunderts den Begriff Überläufer noch nicht. Nach ihm wird alles Schwarzwild bis zum dritten Lebensjahr als Frischling bezeichnet, danach entweder Bache oder Keiler.
Mitte des 19. Jahrhundert findet der Ausdruck "überlaufender Frischling" für Schwarzwild im zweiten Lebensjahr Verwendung. Daraus entwickelte sich dann als Verkürzung der Begriff "Überläufer".
Adelung bemerkt: "Von ein bis zwey Jahr wird es ein übergangener oder überlaufender Frischling genannt." (Band 2, Spalte 312).

siehe auch: Bacher
siehe auch: Frischling.
siehe auch: Frischlingskeiler. (< 1 Jahr).
siehe auch: geringer Keiler. (2-3 Jahre).
siehe auch: angehendes Schwein. (4 Jahre).
siehe auch: hauendes Schwein. (5-6 Jahre).
siehe auch: Hauptschwein. (> 7 Jahre)
siehe auch: Basse.

Literatur

  • Adelung, Johann Christoph: Grammatisch-kritisches Wörterbuch der hochdeutschen Mundart, mit D. W. Soltaus Beiträgen, revidiert und berichtigt von Franz Xaver Schöneberger, Wien 1811
  • Krünitz, Johann Georg: Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft. 242 Bände. Berlin, 1773-1858, Band 3, S. 327 (1774)
  • Snethlage, Karl: Wann wird der Frischling zum Überläufer? In: Wild und Hund, 68. Jg. (1965/66), S. 165-166
  • Willkomm, Hans-Dieter: Die Weidmannssprache. Begriffe, Wendungen und Bedeutungswandel des weidmännischen Sprachgutes. Berlin: Deutscher Landwirtschaftsverlag, 1990, 2. Aufl. 2000, S. 135