6,35 mm

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
6,35 mm
Bild.jpg
Allgemeine Informationen
Kaliber
Hülsenform Halbrand
Entstanden 1904
Konstrukteur John Moses Browning
Mutterhülse
Maße
Ø Hülsenschulter
Ø Hülsenhals
Ø Geschoss 6,38 mm (.251")
Hülsenlänge 15,62 mm
Ø Patronenboden 7,67 mm
Drall
Gewichte
Geschossgewicht
Technische Daten
Geschwindigkeit V100
Energie E100
max. Gasdruck
GEE

Die 6,35 mm Browning wurde 1904 von John Moses Browning in Zusammenarbeit zwischen der US Firma "Union Metallic Cartridge Company" und der belgischen "Fabriqua Nationale" für die Taschenpistole Modell FN Browning M1906 entworfen. Sie bekam erst ab 1908 den Namen .25 ACP als "Colt" diese Patrone in Lizenz fertigte.

Die .25 ACP bildet die Mutterhülse der .10 Eichelberger Dart, .10 Cooper Pup, .14 Eichelberger Dart, .22 Epperson Cricket, .22 Pokey, .224 Montgomery

Bezeichnung der Munition

  • 6,35 mm ACP
  • 6,35 mm Browning
  • 6,35 mm Browning Pistole
  • 6,35 mm Browning Beretta
  • 6,35 x 15.5
  • DWM 508 A
  • 25 ACP
  • 25 Colt Automatic
  • 25 Auto
  • 25 ASP
  • 25 - 6,35 mm Auto
  • 25 Automatic

Weitere Informationen

Literatur

  • Heigel, Hans: Feinarbeit. 6,35 mm Browning (.25 Auto). In: Deutsches Waffen Journal, 5/2017, S. 106-107