8x65 RS

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
8x65 RS
Bild.jpg
Allgemeine Informationen
Kaliber 8x65
Hülsenform Rand
Entstanden 1912
Konstrukteur Wilhelm Brenneke
Mutterhülse keine
Maße
Ø Hülsenschulter 10,85 mm
Hülsenhals 8,65 mm
Ø Geschoss 8,22 mm (.323")
Hülsenlänge 65,00 mm
Ø Patronenboden 13,25 mm
Drall 240,00 mm
Gewichte
Geschossgewicht 125 grs - 224 grs
Technische Daten
Geschwindigkeit V100
Energie E100
max. Gasdruck
GEE

Die 8x65 RS ist die Randversion der 1912 von Wilhelm Brenneke eingeführten 8x64 S.
Sie verfügt wie alle Brenneke "Schwesterpatronen" über eine flacheren Schulterwinkel und einen längeren Hals entgegen der jeweiligen randlosen Version. Dies bewirkt einen geringern Gasdruck, was bei der Verwendung in Kipplaufwaffen positiv ist. Nebeneffekt ist eine etwas geringere Leistung.

Weitere Bezeichnungen

  • 8x65 RS Brenneke
  • SAA 4610
  • DWM 558A

Literatur