8x68 S

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
8x68 S
8x68s1.jpg
.30-06; 8x57 IS; 8x68 S
Allgemeine Informationen
Kaliber 8x68
Hülsenform Randlos
Entstanden 1939
Konstrukteur Walter Lampel
Mutterhülse keine
Maße
Ø Hülsenschulter 12,15 mm
Ø Hülsenhals 9,14 mm
Ø Geschoss 8,22 mm (.323)
Hülsenlänge 67,50 mm
Ø Patronenboden 13,00 mm
Drall 28" (280,00 mm)
Gewichte
Geschossgewicht
Technische Daten
Geschwindigkeit V100
Energie E100
max. Gasdruck 4400 bar CIP
GEE

Die 8x68 S stellt die leistungsstärkste deutsche 8-mm-Patrone dar. Ende der 1930er Jahre beschäftigte sich RWS mit der Konstruktion einer rasanten Patrone für schweres Wild, die die Leistung der bisherigen 8x64 S und 8x75 S übertreffen und dennoch in ein Normalsystem unterzubringen sein sollte.
Im Dezember 1939 stellte von Butlar in einen Artikel der Jagdzeitschrift "Deutsche Jagd" die Patrone vor. Und im folgenden RWS-Katalog von 1940 wird sie erstmalig aufgeführt.

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren in Deutschland Kaliber über 850 m/s durch eine alliierte Verordnung verboten. Erst nach dessen Aufhebung Mitte der 1950er Jahre konnte auch die 8x68 S sich verbreiten.

Die 8x68 S gehört zu den deutschen Patronen die auch außerhalb Europas Beachtung und Anhänger gefunden hat. Im amerikanischen Sprachraum wid sie auch (fälschlich) als "deutsche 8-mm-Magnum" bezeichnet.

Ihre Leistung liegt zwischen der .300 Win. Mag. und der .338 Win. Mag., wobei Frank C. Barnes sie eher mit der .338 Win. Mag. vergleicht. Entgegen der beiden Winchesterschöpfungen kommt sie ohne Gürtel aus.

Durch ihre Rasanz und den schweren Geschossen eignet sie sich hervorragend für schweres Schalenwild auf weite Entferung.

Die 8x68 S bildet die Mutterhülse der 6,5x68, .25x68, .270x68, 7x68, 7 mm Boo Boo, 7 mm HV, .30x68, .30 Boo Boo, .30 HV, .30 Kovacs, .300 Steyr Mag., 8x65 Koenig Mag., 8x68S Ackley Imp., .338x68, .34x68, 8,5x68 Fanzoj, .350 African Express, 9,3x68, 9,5x68, .375 Hölderlin, .375 Hölderlin R, .375x68, .416x68, .416x68 No. 2.

Design und Spezifikationen

:8x68 S Schematic
Mit freundlicher Genehmigung von Francis Flinch.

Ballistische Werte

aktuelle Werkslaborierungen (Auswahl)

Fabrikat Geschossart Gewicht (g) V0 (m/sec.) V100 (m/sec.) V200 (m/sec.) E0 (Joule) E100 (Joule) E200 (Joule) GEE
RWS DK 11,70 945 832 728 5226 4053 3103 194
Blaser CDP 12,70 950 875 805 5702 4841 4093 196
RWS KS 14,51 870 782 699 5494 4434 3542 179

Vergleich

Kaliber Fabrikat Geschossart Gewicht (g) V0 (m/sec.) V100 (m/sec.) V200 (m/sec.) E0 (Joule) E100 (Joule) E200 (Joule) GEE
.300 Win. Mag. Norma Oryx 12,96 850 762 680 4682 3764 2993 174
8x68 S RWS H-Mantel 12,12 970 870 777 5701 4588 3661 195
.338 Win. Mag. Federal Trophy Bonded 14,58 853 772 696 5305 4347 3530 177

Weitere Informationen

Literatur