9,3x64

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
9,3x64
375chey.jpg
9,3x64, .375 CheyTac, .408 CheyTac, .416 TYR, .416 Barrett
Allgemeine Informationen
Kaliber 9,3x64
Hülsenform Randlos mit Ausziehrille
Entstanden 1927
Konstrukteur Wilhelm Brenneke
Mutterhülse
Maße
Ø Hülsenschulter
Ø Hülsenhals
Ø Geschoss 9,3 mm (.366")
Hülsenlänge 63,82 mm
Ø Patronenboden 12,55 mm
Drall
Gewichte
Geschossgewicht 180-293 Grains
Technische Daten
Geschwindigkeit V100
Energie E100
max. Gasdruck
GEE

Geschichte

Die 9,3x64 wurde 1927 von Wilhelm Brenneke eingeführt. 1930 folgte die Randversion 9,3x65 R.

Ziel war es eine Patrone vergleichbar der .375 H&H Mag. für Mauser Normal-Systeme zur Verfügung zu stellen.

Die Wahl fiel auf das Kaliber 9,3 da dieses in Deutschland sehr verbreitet war (z. B. 9,3x62, 9,3x72 R und 9,3x74 R).

Die 9,3x64 übertrifft zwar die Leistung der .375 H&H Mag. konnte aber an deren Erfolg nicht anknüpfen, da in einigen afrikanischen Ländern für Großwild ein Mindesgeschossdurchmesser von 9,5 mm vorgeschrieben ist.

Dennoch besitzt sie gegenüber der "englischen Vorlage" einige Vorteile: sie läßt sich problemlos in Mauser Normalsystemen unterbringen und die besitzt keine Gürtelhülse.

Vor dem Krieg fertigte die Fa. Brenneke 3 Laborierungen: 17,0 g Starkmantelgeschoß, 18,5 g TIG mit Hohlspitze und 19,6 g TIG mit Branzespitze, die von den Firmen AKAH und GECO vertrieben wurde. Nach dem Krieg wurde die Fertigung von DWM übernommen.

Die 9,3x64 bildete die Mutterhülse der 6,5x63 R Messner Mag., 6,5x63 R Messner Mag., .276 Newton, 7 mm/9,3x64, .30 Hembrook Long, 8x64 Mayrhofer, 8x64 Mazón, 8,5x63 Messner Mag., 8,5x64, .376 Steyr, .416 BGA.

Design und Spezifikationen

:9,3x64 Schematic
Mit freundlicher Genehmigung von Francis Flinch.

Ballistische Werte

aktuelle Werkslaborierungen (Auswahl)

Fabrikat Geschossart Gewicht (g) V0 (m/sec.) V100 (m/sec.) V200 (m/sec.) E0 (Joule) E100 (Joule) E200 (Joule) GEE
RWS Doppelkern 14,60 900 785 678 5913 4498 3356 179
RWS TUG 18,99 785 723 664 5850 4964 4187 165

Vergleich

Kaliber Fabrikat Geschossart Gewicht (g) V0 (m/sec.) V100 (m/sec.) V200 (m/sec.) E0 (Joule) E100 (Joule) E200 (Joule) GEE
9,3x62 RWS TUG 18,99 740 680 623 5199 4392 3686 156
9,3x64 RWS TUG 18,99 785 723 664 5850 4964 4187 165
9,3x70 DWM TIG 19,50 850 775 7034 5857
.375 H&H Mag. RWS TUG 19,50 790 704 624 6087 4838 3799 162

Weitere Informationen

Literatur