9,3x74 R

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
9,3x74 R
8x75.jpg
.30 R Blaser, 8x75 RS, 9,3x74 R
Allgemeine Informationen
Kaliber 9,3x74 R
Hülsenform Randhülse
Entstanden vor 1904
Konstrukteur
Mutterhülse .400/.360 NE 2 3/4"
Maße
Ø Hülsenschulter 10,40 mm
Ø Hülsenhals 9,92 mm
Ø Geschoss 9,30 mm (.367")
Hülsenlänge 74,70 mm
Ø Patronenboden 13,35 mm
Drall 360,00 mm
Gewichte
Geschossgewicht 14,58-18,99 g (225-293 grs.)
Technische Daten
Geschwindigkeit V100 613-684 m/sec.
Energie E100 3380-3855 Joule
max. Gasdruck 3400 Bar CIP
GEE 147-157 m

Geschichte

Das Kaliber 9,3x74 R wird häufig als die "Königin der Hochwildpatronen" bezeichnet. Und wer eine Randpatrone für schweres Hochwild sucht, greift gerne zu der 9,3x74 R.
Entwickelt wurde die 9,3x74 R vor 1904, zumindest ist sie im DWM-Munitionskatalog von 1904 bereits abgebildet. Als Vorlage diente wohl die englische Patrone .400/360 N.E. 2 3/4". Eine wenig erfolgreiche Schöpfung von Westley Richards und Purdy. Sehr schnell gewann die 9,3x74 R große Beliebtheit bei der Hochwildjagd und bei der Jagd auf Großwild in der Kolonien. Heute noch findet sie sich in vielen Kipplaufwaffen zur Drückjagd. Bringt sie doch eine gehörige Portion Energie und Masse ins Ziel und läßt sich dabei noch sehr angenehm schießen.
1912 brachte Holland & Holland eine Randversion der .375 H&H Mag. auf den Markt, die .375 H&H Mag. Flanged, die eine vergleichbare Leistung erzielt.
Fast alle europäischen Waffenhersteller haben die 9,3x74 R im Programm. Fabriklaborierungen gibt es von RWS, Norma, Brenneke, Blaser, Romey u.a.
Als randlose Schwester gilt die 9,3x62.
Als Konkurrenten sind die .30 R Blaser sowie die 8x75 RS anzusehen.

Die 9,3x74 R bildet die Mutterhülse der 5,56x74 R, .25 Hamburg, 7x75 R SE vom Hofe, 8x75 RS, .33 Poachers Pet, .338/74 Keith, 9,5x74 R, 10,3x74 R.

Ballistische Werte

aktuelle Werkslaborierungen (Auswahl)

Fabrikat Geschossart Gewicht (g) V0 (m/sec.) V100 (m/sec.) V200 (m/sec.) E0 (Joule) E100 (Joule) E200 (Joule) GEE
RWS Doppelkern 14,60 785 684 590 4498 3413 2543 158
Norma Vulkan 15,03 800 701 609 4811 3694 2792 161
Brenneke TOG 16,00 750 683 620 4500 3732 3075 157
RWS Kegelspitz 16,01 750 663 583 4502 3532 2716 154
GECO TM-Rundkopf 16,52 750 650 559 4648 3496 2579 152
RWS H-Mantel 16,72 750 675 605 4702 3811 3057 156
RWS Evolution 18,80 700 633 570 4606 3766 3054 147
RWS Teilmantel 18,47 695 609 530 4460 3427 2593 144
Blaser CDP 18,53 720 658 599 4787 3997 3311 152
Norma Oryx 18,53 720 638 546 3897 2982 2245 152
Norma PPDC 18,53 720 647 577 4804 3874 3088 155
Norma Alaska 18,53 720 644 573 4804 3849 3046 150
Romey TM-Verbundkern 18,53 685 605 532 4348 3397 2620 143
RWS Brenneke-TUG 18,99 695 637 583 4586 3876 3217 148

Vergleich

Kaliber Fabrikat Geschossart Gewicht (g) V0 (m/sec.) V100 (m/sec.) V200 (m/sec.) E0 (Joule) E100 (Joule) E200 (Joule) GEE
.30 R Blaser RWS Brenneke-TUG 11,66 860 774 693 4314 3493 2800 177
8x75 RS Romey Teilmantel 14,26 800 743 689 4562 3937 3383 170
9,3x62 RWS Brenneke-TUG 18,99 740 680 623 5199 4392 3686 156
9,3x74 R RWS Brenneke-TUG 18,99 695 637 582 4586 3856 3217 148
.375 H&H Mag. Flanged Romey Teilmantel 19,44 740 659 583 5323 4221 3302 153

Weitere Informationen

Literatur