Brache: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 2: Zeile 2:
  
 
In der [[Drei-Felder-Wirtschaft]] schloss die Brache nachdem Anbau von Winter- und Sommergetreide den Zyklus und diente der Bodenerholung. Da die Wiederbearbeitung des brach liegenden Feldes meist wieder im Juni des Folgejahres geschah, war die alte deutsche Bezeichnung für diesen Monat [[Brachet]] oder Brachmond.
 
In der [[Drei-Felder-Wirtschaft]] schloss die Brache nachdem Anbau von Winter- und Sommergetreide den Zyklus und diente der Bodenerholung. Da die Wiederbearbeitung des brach liegenden Feldes meist wieder im Juni des Folgejahres geschah, war die alte deutsche Bezeichnung für diesen Monat [[Brachet]] oder Brachmond.
 +
 +
Die '''Grünbrache''' ist eine besondere Form der Brache, sie besteht aus begrünten, aus der landwirtschaftlichen Produktion herausgelösten Flächen.
  
 
Brachflächen bilden "Erholungszonen" für die Natur in der produktiv genutzten Landschaft. Sie dienen vorallem Bodenbrüter, Niederwild, Bienenweide und Insekten.
 
Brachflächen bilden "Erholungszonen" für die Natur in der produktiv genutzten Landschaft. Sie dienen vorallem Bodenbrüter, Niederwild, Bienenweide und Insekten.

Aktuelle Version vom 7. November 2019, 13:41 Uhr

Eine Brache, auch Brachland genannt, ist ein aus wirtschaftlichen oder regenerativen Gründen unbestelltes Grundstück (Acker oder Wiese). Daher unterscheidet man speziell Kulturbrache (funktionelles Brachliegen aus landbaulichen Gründen) und Brachland als aus sonstigen unbestelltes Land, und unbestellbares Ödland oder unproduktive Fläche.

In der Drei-Felder-Wirtschaft schloss die Brache nachdem Anbau von Winter- und Sommergetreide den Zyklus und diente der Bodenerholung. Da die Wiederbearbeitung des brach liegenden Feldes meist wieder im Juni des Folgejahres geschah, war die alte deutsche Bezeichnung für diesen Monat Brachet oder Brachmond.

Die Grünbrache ist eine besondere Form der Brache, sie besteht aus begrünten, aus der landwirtschaftlichen Produktion herausgelösten Flächen.

Brachflächen bilden "Erholungszonen" für die Natur in der produktiv genutzten Landschaft. Sie dienen vorallem Bodenbrüter, Niederwild, Bienenweide und Insekten.

siehe auch: Buntbrache
siehe auch: Lebensraum Brache
siehe auch: Rotationsbrache
siehe auch: Ruderal
siehe auch: Sozialbrache
siehe auch: Wanderbrache

Regenerative Brache

Als Brache bezeichnet man landwirtschaftliche Flächen die:

kurze Zeit
  • Dauerbrache
längere Zeit
  • Grünbrache
mit Bewuchs
ohne Bewuchs

Literatur