Internationales Championat

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
(Weitergeleitet von CACIT)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mit freundlicher Genehmigung von Joachim Orbach

Internationale Championate der Fédération Cynologique Internationale (FCI)

siehe auch: Nationales Championat

Anwartschaft auf den Internationalen Schönheits-Champion (CACIB)

Certificat d’Aptitude au Championnat International de Beauté (CACIB), die Anwartschaft auf den Internationalen Schönheits-Champion, ist ein Titel, der für Rassehunde vergeben wird. Die Vergabe erfolgt durch die Fédération Cynologique Internationale (FCI) im Ergebnis Internationaler Hundeausstellungen auf der Basis des Reglements der FCI für das internationale Championat.

Entsprechende Ausstellungen werden immer explizit als „Internationale Hundeausstellung mit CACIB der FCI“ bezeichnet.

Je Ausstellung oder Prüfung wird der Titel CACIB nur an den Erstplazierten vergeben, der Zweitplazierte erhält den Titel Reserve Certificat d’Aptitude au Championnat International de Beauté (RCACIB). Unter bestimmten Umständen kann er RCACIB nachrücken oder gleichgesetzt werden.

Internationales Schönheitschampionat (C.I.B.)

International de Beauté, Internationaler Schönheits-Champion

Hunderassen, die keiner Arbeitsprüfung unterworfen sind

Um den Titel eines Internationalen Schönheits-Champions zu erlangen, müssen die Hunde dieser Rassen folgende Bedingungen erfüllen:

a) Erhalt von vier Anwartschaften auf das Internationale Schönheits-Championat (CACIB) in drei verschiedenen Ländern, unter drei verschiedenen Richtern, ohne Rücksicht auf die Anzahl der Konkurrenten.

b) Zwischen dem ersten und dem letzten CACIB muss eine Frist von mindestens einem Jahr und einem Tag bestehen z.B. vom 1. Januar 1996 bis zum 1. Januar 1997.

Hunderassen, die einer Arbeitsprüfung unterworfen sind

Um den Titel eines Internationalen Schönheits-Champions zu erlangen, müssen die Hunde dieser Rassen folgende Bedingungen erfüllen:

a) Erhalt von zwei Anwartschaften auf das Internationale Schönheits-Championat (CACIB) in zwei verschiedenen Ländern, unter zwei verschiedenen Richtern, ohne Rücksicht auf die Anzahl der Konkurrenten.

b) Zwischen dem ersten und dem letzten CACIB muss eine Frist von mindestens einem Jahr und einem Tag bestehen z.B. vom 1. Januar 1996 bis zum 1. Januar 1997.

c) Zusätzlich zu a) und b) müssen Jagdhunderassen eine für die Rasse spezifische Jagdprüfung (oder Test) bestanden haben, bei der die Anwartschaft zum nationalen Championat (CACT) in Wettbewerb gestellt wurde. Das Datum der Prüfung oder Test ist nicht relevant.

Gemeinsame Regeln

Bestehen bei einer Rasse mehrere Varietäten, welche sich untereinander durch das Gewicht, die Farbe, die Haarart usw. unterscheiden, so beschliesst die Generalversammlung der F.C.I., ob für alle Varietäten zusammen nur ein einziges CACIB oder allenfalls auch mehrere vergeben werden. In Beanstandungs- oder Zweifelsfällen entscheidet der Vorstand der F.C.I., nach Konsultation des Ursprungslandes der Rasse und der Standardkommission, endgültig.

Internationales Schönheitschampionat (C.I.E.)

International de Expo, Internationaler Ausstellungs-Champion

Um den Titel eines internationalen Ausstellungschampion (C.I.E) zu erlangen, müssen die Hunde dieser Rassen folgende Bedingungen erfüllen:

a) Verleihung von 4 (vier) Anwartschaften auf das Internationale Schönheits-Championat (CACIB) in drei verschiedenen Ländern, unter drei verschiedenen Richtern, ohne Rücksicht auf die Anzahl der Konkurrenten.

b) Zwischen dem ersten und dem letzten CACIB muss eine Frist von mindestens einem Jahr und einem Tag bestehen, z.B. vom 1. Januar 2009 bis zum 1. Januar 2010.


Anwartschaft auf den Internationalen Arbeits-Champion (CACIT)

Certificat d’Apitude au Championat International de Travail, die Anwartschaft auf den internationalen Arbeitstiteln bei Gebrauchshunden ist ein Titel, der für Rassehunde vergeben wird. Die Vergabe erfolgt durch die Fédération Cynologique Internationale (FCI) im Ergebnis Internationaler Gebrauchshundprüfungen auf der Basis des Reglements der FCI für das internationale Championat.

Entsprechende Ausstellungen werden immer explizit als „Internationale Hundeausstellung mit CACIT der FCI“ bezeichnet.

Je Ausstellung oder Prüfung wird der Titel CACIT nur an den Erstplazieren vergeben, der Zweitplazierte erhält den Titel Reserve Certificat d’Aptitude au Championnat International de Travail (RCACIT). Unter bestimmten Umständen kann er RCACIT nachrücken oder gleichgesetzt werden.

Internationales Arbeitschampionat (C.I.T.)

International de Travail, Internationaler Arbeits-Champion (IACh)

Um diesen Titel können nur Hunderassen konkurrieren, für die Arbeitsprüfungen unter dem Patronat der F.C.I. durchgeführt werden können.

Um den Titel eines Internationalen Arbeits-Champions zu erlangen, muss ein Hund erhalten haben :

a) Ungeachtet seines Alters zwei Anwartschaftsnachweise auf das Internationale Arbeits-Championat (CACIT), die unter zwei verschiedenen Richtern, in zwei verschiedenen Ländern oder an Prüfungen von Klubs aus zwei verschiedenen Landesverbänden erzielt wurden. Die beiden CACIT müssen von zwei ersten Preisen an internationalen Arbeitsprüfungen unter dem Patronat der F.C.I. begleitet sein.

b) Im Alter von mindestens 15 Monaten, an einer internationalen F.C.I.-Ausstellung, in der Arbeitsklasse, Zwischenklasse oder offenen Klasse, ungeachtet der Anzahl ausgestellter Hunde, wenigstens die Qualifikation « Sehr gut » oder in Ländern, welche diese Qualifikation nicht kennen, einen zweiten Preis.

Kontinentale Vorstehhunde

Für kontinentale Vorstehhunde bestehen folgende Internationale Arbeitschampionats: "Field Trial" und "Jagdprüfung".

Field Trial

Zur Erlangung des Titels Internationaler Arbeitschampion "Field Trial", ChIT (ft) muss ein Hund folgende Voraussetzungen erfüllt haben:

a. In einem Alter von mehr als 15 Monaten zwei CACIT oder ein CACIT und zwei RCACIT, errungen auf Field Trials, die unter dem Patronat zweier verschiedener Landesverbände und unter verschiedenen Richtern durchgeführt wurden;

b. Wurden alle Auszeichnungen auf Field Trials errungen, in denen das Bringen nicht Pflichtfach ist, so muss der Hund zudem zumindest das Prädikat “sehr gut” oder in Ländern, die diese Bewertung nicht kennen, mindestens einen zweiten Preis haben in einem Field Trial mit Pflichtfach Bringen, das unter der Schirmherrschaft der FCI abgehalten wurde;

c. In einem Alter von mehr als 15. Monaten auf einer Internationalen, unter der Schirmherrschaft der F.C.I. abgehaltenen Ausstellung, unabhängig von der Zahl der ausgestellten Hunde, zumindest das Prädikat "sehr gut", oder in Ländern, die diese Bewertung nicht kennen, mindestens einen zweiten Preis haben in der offenen, Zwischen- oder Arbeitsklasse.

Jagdprüfung

Für die Erlangung des Titels Internationaler Arbeitschampion "jagdliche Prüfung" ChIT (ec) muss ein Hund folgende Voraussetzungen aufweisen:

a. In einem Alter von mehr als 15 Monaten zwei CACIT oder ein CACIT und zwei RCACIT, errungen auf jagdlichen Prüfungen, die unter der Verantwortung von zwei verschiedenen nationalen Dachverbänden und unter verschiedenen Richtern durchgeführt wurden;

b. Wurden alle Auszeichnungen auf Feld- und Wasserprüfungen errungen, so muss der Hund zudem zumindest das Prädikat “sehr gut” oder in Ländern, die diese Bewertung nicht kennen, mindestens einen zweiten Preis haben auf einer Vielseitigkeitsprüfung, die unter der Schirmherrschaft der FCI abgehalten wurde;

c. im Alter von mindestens 15 Monaten, an einer internationalen F.C.I.- Ausstellung, in der Arbeitsklasse, Zwischenklasse oder offenen Klasse, mindestens die Qualifikation "sehr gut", oder in Ländern, die diese Bewertung nicht kennen, mindestens einen zweiten Preis, erhalten haben. Die Zahl der ausgestellten Hunde ist nicht relevant.

Wird ein Hund für das CACIT vorgeschlagen, der bereits Internationaler Arbeitschampion ist, so wird die Anwartschaft auf den Hund mit dem Reserve-CACIT übertragen.

Der Eigentümer des Hundes hat die Homologierung des Titels ChIT(ft) oder ChIT(ec), spätestens ein Jahr nach Erreichen der Bedingungen für den Titel über seinen nationalen Dachverband beim Generalsekretariat der F.C.I. zu beantragen. Die erforderlichen Unterlagen sind beizulegen.

Dachshunde (Teckel)

- 2 CACIT für Bauhundfuchskunstbau (BhFK) in 2 verschiedenen Ländern und mindestens einen 3. Preis in einer Vielseitigkeitsprüfung (Vp) oder Spurlaut am Hasen (Sp).

- oder 2 CACIT auf einer Vielseitigkeits- oder Brackierprüfung sowie einen 3. Preis (BHFK) oder eine bestandene Naturbau-Prüfung auf Fuchs BhFN oder Dachs BhDN in 2 verschiedenen Ländern.

- oder 1 CACIT für Bauhundfuchskunstbau BhFK und ein CACIT an einer Vielseitigkeitsprüfung mit Spurlaut am Hasen Vp, in 2 verschiedenen Ländern.

- Kaninchenteckel : ist am gleichen Tag je ein CACIT in der Schleppe KSchlH und ein anderes CACIT in Sprengen KSpN notwendig, ausserdem das Leistungszeichen Sp (Spurlaut).

Kumulativer Titel eines Internationalen Arbeits- und Schönheits-Champion

Diejenigen Hunderassen, für welche Arbeitsprüfungen unter der Schirmherrschaft der F.C.I. veranstaltet werden, können den doppelten Titel eines « Internationalen Arbeits- und Schönheitschampions » erhalten, wenn sie die Bedingungen der beiden Championate erfüllen.