Dachshatz

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dachshatz, auch Dächseln, Dachshetze genannt, früher praktizierte Jagd auf den Dachs.
Nachts wurden Dachsfinder eingesetzt um Dachse aufzustöbern und ggf. zu verbellen, anschließend wurde der Dachs von mehreren Hunden (Dachsfänger) solange gehetzt bis er sich stellte oder in den Dachshauben verfing, und die Jäger ihn mit der Dachszange fangen oder mit der Dachsgabel abfangen konnten.

siehe auch: Dachsfänger
siehe auch: Dachsfinder
siehe auch: Dachshaube
siehe auch: Dachsgabel
siehe auch: Dachszange
siehe auch: Dächsel

Literatur

  • Günther, J. O. H.: Vollständiges Taschen-Wörterbuch der Jägersprache. Für Jäger und Jagdfreunde. Jena, 1840