Weltverband für das Hundewesen

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo des FCI

Fédération Cynologique Internationale (F.C.I.) (Weltverband für das Hundewesen) ist der größte internationale kynologische Dachverband.

Klassifikationen

Die Fédération Cynologique Internationale, systematisiert die durch sie anerkannten Hunderassen durch Aufteilung in Gruppen und Sektionen, die teils nochmals in Typen unterteilt sind.

Die Unterteilung der Rassen in Gruppen und Sektionen

  • Gruppe 1: Hütehunde und Treibhunde (ohne Schweizer Sennenhunde)
    • Sektion 1: Schäferhunde
    • Sektion 2: Treibhunde
  • Gruppe 2: Pinscher und Schnauzer – Molossoide – Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
    • Sektion 1: Pinscher und Schnauzer
      • 1.1 Pinscher
      • 1.2 Schnauzer
      • 1.3 Smoushond
      • 1.4 Russischer Schwarzer Terrier
    • Sektion 2: Molossoide
      • 2.1 Doggenartige Hunde
      • 2.2 Berghunde
    • Sektion 3: Schweizer Sennenhunde
    • Sektion 4: Andere Rassen
  • Gruppe 3: Terrier
    • Sektion 1: Hochläufige Terrier
    • Sektion 2: Niederläufige Terrier
    • Sektion 3: Bullartige Terrier
    • Sektion 4: Zwerg-Terrier
  • Gruppe 4: Dachshunde
    • Sektion 1: Dachshund
  • Gruppe 5: Spitze und Hunde vom Urtyp
    • Sektion 1: Nordische Schlittenhunde
    • Sektion 2: Nordische Jagdhunde
    • Sektion 3: Nordische Wach-und Hütehunde
    • Sektion 4: Europäische Spitze
    • Sektion 5: Asiatische Spitze und verwandte Rassen
    • Sektion 6: Urtyp
    • Sektion 7: Urtyp – Hunde zur jagdlichen Verwendung
    • Sektion 8: Jagdhunde vom Urtyp mit einem Ridge auf dem Rücken
  • Gruppe 6: Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
    • Sektion 1: Laufhunde
      • 1.1 Große Laufhunde
      • 1.2 Mittelgroße Laufhunde
      • 1.3 Kleine Laufhunde
    • Sektion 2: Schweißhunde
    • Sektion 3: Verwandte Rassen
  • Gruppe 7: Vorstehhunde
    • Sektion 1: Kontinentale Vorstehhunde
    • Sektion 2: Britische und Irische Vorstehhunde
  • Gruppe 8: Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde
  • Gruppe 9: Gesellschafts- und Begleithunde
    • Sektion 1: Bichons und verwandte Rassen
      • 1.1 Bichons
      • 1.2 Coton de Tuléar
      • 1.3 Petit chien lion
    • Sektion 2: Pudel
    • Sektion 3: Kleine belgische Hunderassen
      • 3.1 Griffons
      • 3.2 Petit Brabançon
    • Sektion 4: Haarlose Hunde
    • Sektion 5: Tibetanische Hunderassen
    • Sektion 6: Chihuahueño
    • Sektion 7: Englische Gesellschaftsspaniel
    • Sektion 8: Japanische Spaniel und Pekinesen
    • Sektion 9: Kontinentaler Zwergspaniel
    • Sektion 10: Kromfohrländer
    • Sektion 11: Kleine doggenartige Hunde
  • Gruppe 10: Windhunde
    • Sektion 1: Langhaarige oder befederte Windhunde
    • Sektion 2: Rauhaarige Windhunde
    • Sektion 3: Kurzhaarige Windhunde

FCI-Standards

Jede Hunderasse gehört zu einem bestimmten Mitgliedsland der FCI. Dieses Land wird als Ursprungsland der Rasse bezeichnet. Der Zuchtverband des Ursprungslands erstellt den Rassestandard der jeweiligen Rasse, der von der FCI genehmigt und in den vier offiziellen Sprachen der FCI veröffentlicht wird. Für Rassen, deren Ursprungsland nicht der FCI angehört, übernimmt entweder ein nationaler Zuchtverband oder die FCI selbst das Patronat und erfüllt die entsprechenden Aufgaben gegenüber der FCI. Ursprung und Patronat der Rasse sind im jeweiligen Rassestandard angegeben.

Webseite