Flat Coated Retriever

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Version vom 29. Mai 2013, 21:52 Uhr von Volker Seifert (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flat Coated Retriever
Bild.jpg
FCI - Standard Nr. 121
Patronat Großbritannien
Klassifikation FCI
  • Gruppe 8: Apportierhunde – Stöberhunde – Wasserhunde
  • Sektion 1: Apportierhunde
Rassenamen laut FCI Flat Coated Retriever
Alternative Namen
Widerristhöhe 56 bis 62 cm
Gewicht 25-36 kg
Liste der Hunderassen
Zuchtverein

Der Flat Coated Retriever (engl. glatter Retriever) entstand im 19. Jahrhundert in England durch Kreuzungen des Wavy Coated Retrievers (engl. langhaariger Retriever) mit Settern und collieartigen Hunden.

Ungefähr 1876 begann man, die verschiedenen Retrievervarietäten als einzelne Rassen zu registrieren. Von diesem Zeitpunkt an tauchte auch regelmäßig der Begriff Flatcoated Retriever auf. Jedoch erst 1898 wurde der Flatcoated Retriever als Rasse im Zuchtbuch des Kennel Clubs registriert und 1923 ein Rassestandard aufgestellt. Um 1900 löste der Flat Coated Retriever den Curly Coated Retriever als vorherrschende Retrieverart ab. Seit Ende des 2. Weltkrieges wurde er jedoch vom Labrador Retriever und Golden Retriever abgelöst.

Der Flat Coated Retriever wird betreut vom Deutscher Retriever Club.

siehe auch: Retriever

Weitere Informationen

Literatur

Webseiten