GEE

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die günstigste Einschussentfernung (GEE) ist ein Begriff aus der Ballistik.

Sie beschreibt diejenige Entfernung von der Waffe zum Ziel, an dem das Geschoss, die imaginären Geraden durch Auge, Zielvorrichtung und Ziel (Visierlinie) zum zweiten Mal schneidet. Dabei darf sich das Geschoss nicht weiter als 4 cm von der Visierlinie entfernen.

"Die „GEE“ oder „günstige Einschiess-Entfernung“ ist eine Angabe von Munitionsherstellern. Sie gibt die Entfernung an, bei der das Projektil auf seiner Flugbahn das zweite Mal die Visierlinie schneidet, bei einem maximalen Hochschuss von 5 cm. Beim Anschießen der Waffe, müssen Sie immer bedenken, dass die Munitionshersteller die GEE unter Laborbedingungen mit einer genormten Visiererhöhung (Visiererhöhung = Abstand zwischen Visierlinie und Laufseelenachse) ermittelt haben. Dies bedeutet, dass Sie die Angaben des Herstellers nicht eins zu eins auf Ihre Waffenkonfiguration übertragen können. Im jagdlichen Bereich ist das Einschießen der Waffe auf die GEE die gebräuchliche Methode, da der Jäger mit dieser Methode die volle ballistische Leistungsfähigkeit seiner Laborierung ausnutzen kann."[1]

Je größer die Geschossgeschwindigkeit, desto größer ist auch die GEE.

siehe auch: Battlefield Zero
siehe auch: Pointblank Range

Weitere Informationen

Einzelnachweis

  1. Deutscher Jagdblog, 01.03.2014 - Das richtige Einschießen der Büchse (abgerufen am 12.07.2014)