Gerstgrasser, Lothar

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Version vom 28. Februar 2013, 14:24 Uhr von Volker Seifert (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lothar Gerstgrasser (* 1976), Forstwirt und Wildbiologe.

Bis 2006 Amt für Jagd und Fischerei, Bozen.

Seit 2007 beim Südtiroler Jagdverband tätig.

Artikel

2004

2005

2006

2007

2008

2009

  • Rehjagd zwischen Tradition und Fortschritt. In: Jägerzeitung, 1/2009, S. 28-31
  • Der Winter 2008/2009 – eine Katastrophe für das Wild? In: Jägerzeitung, 3/2009, S. 20-21
  • Der Wildstand im Jahr 2008 – die Jagdaufseher berichten. In: Jägerzeitung, 4/2009, S. 27-29
  • / Aukenthaler, Heinrich: Waschbär, Goldschakal, Wolf – die Neubürger sind da. In: Jägerzeitung, 5/2009, S. 21-25
  • Gamsräude im Wipptal. Hohe Ausfälle in den Jagdrevieren Wiesen und Pfitsch. In: Jägerzeitung, 5/2009, S. 39

2010

  • Klausner Jäger gestalten Wildlebensraum. In: Jägerzeitung, 4/2010, S. 7-10
  • Jäger und Bauern arbeiten zusammen. In: Jägerzeitung, 4/2010, S. 11-12
  • Faltblatt zum Thema "Wildtier im Winter". In: Jägerzeitung, 4/2010, S. 17

2011

2012

2013

  • Gamsblindheit im Wipptal und im Meraner Raum. In: Jägerzeitung, 1/2013, S. 14