Gescheide

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Gescheide bezeichnet man die inneren Organe in der Bauchhöhle des Schalenwildes oder die kompletten Eingeweide beim übrigen Wild.

Man unterscheidet das "Große Gescheide" (Weidsack oder Pansen) und das "Kleine Gescheide" (Weiddarm, Harnblase und innere Geschlechtsorgane).

Gescheide und Geräusch zusammen bezeichnet man als Aufbruch.

siehe auch: Auswurf
siehe auch: Bäuschel
siehe auch: Feuchtblase
siehe auch: Geräusch
siehe auch: Geschlinge
siehe auch: Kleingescheide
siehe auch: Weiddarm
siehe auch: Weidsack

Literatur

  • Behlen, Stephan: Jagdkatechismus zum Gebrauche bei dem öffentlichen Unterrichte und der Selbstbelehrung. Leipzig: Baumgärtner, 1828, S. 250
  • Günther, J. O. H.: Vollständiges Taschen-Wörterbuch der Jägersprache. Für Jäger und Jagdfreunde. Jena, 1840