Grand Gascon Saintongeois

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
Grand Gascon Saintongeois
Bild.jpg
FCI - Standard Nr. 21
Patronat Frankreich
Klassifikation FCI
Rassenamen laut FCI Grand Gascon Saintongeois
Widerristhöhe 62 bis 72 cm
Gewicht ca. 30 kg
Liste der Hunderassen

Der Grand Gascon Saintongeois, auch Chien de Virelade ist eine vom JGHV zugelassene Jagdhunderasse und stammt ursprünglich aus dem französischen Department Saintongeois. Bis zur Ausrottung der Wölfe in Frankreich Ende des 18. Jahrhunderts wurde diese Hunderasse zur Wolfsjagd verwendet.

Um 1840 nahm sich der Baron von Virelade der aussterbenden Rasse an und kreuzte ihre restlichen Vertreter mit dem Grand Bleu de Gascogne. Seitdem findet er Verwendung bei der Schalenwildjagd.

Der Grand Gascon Saintongeois weist stets ein kurzes, dreifarbiges Haarkleid auf und erreichen bei etwa 30 kg Gewicht eine Widerristhöhe zwischen 62 und 72 cm.

Sie wird in Deutschland von Verein für französische Laufhunde betreut.

Anfang des 20. Jahrhunderts entstand aus der Kreuzung von Grand Gascon Saintongeois und Grand Bleu de Gascogne mit dem Chien d'Artois der Ariégeois.

siehe auch: Levesque
siehe auch: Petit Gascon Saintongeois

Weitere Informationen