Jagdstein

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jagdstein, auch Jagdgrenzstein, Jagdpfahl, Jagdsäule, Jagdstock genannt, eine Markierung für die Grenze eines Jagdreviers.

Krünitz führt dazu aus: "Jagdgränzen, oder die Gränzen eines Jagdgehäges, werden am gewöhnlichsten durch Säulen oder Pfähle, damit dieselben auf der Jagd selbst desto leichter in die Augen fallen, bezeichnet, und heißen dieselben Jagdsäulen oder Hägesäulen; geschieht die Bemerkung aber durch Steine, so werden solche Jagdsteine genennet."

Literatur

  • Ackva, Els: Von Siebenerplättchen und Steinfrevel. Jagdsteine – kultur- und rechtshistorische Denkmäler, Teil I. In: Jagd in Bayern, 4/2004, S. 22
  • Ackva, Els: In Stein gemeißelte Jagderlebnisse. Jagdsteine – kultur- und rechtshistorische Denkmäler, Teil II. In: Jagd in Bayern, 5/2004, S. 24-25
  • Günther, J. O. H.: Vollständiges Taschen-Wörterbuch der Jägersprache. Für Jäger und Jagdfreunde. Jena, 1840
  • Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm. 16 Bde. [in 32 Teilbänden]. Leipzig: S. Hirzel 1854-1960. Band 10, Spalte 2210
  • Krünitz, Johann Georg: Oekonomische Encyklopädie oder allgemeines System der Staats- Stadt- Haus- und Landwirthschaft. 242 Bände. Berlin, 1773-1858, Band 26, S. 68 (1782)