Jule

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jule,

  • 1. auch Julenpfahl, Reizpfahl oder Reizjule genannt, ein mannshoher Pfahl mit aufgenagelten oder mit Scharnier befestigem Querholz (Krücke), auf den zur Hüttenjagd der Auf gesetzt wird.

Von der Jule führt die Reizleine in die Krähenhütte. Die Reizleine diente dazu den Auf direkt bzw. über die Krücke in Bewegung zu bringen (Kriegerischer Reizpfahl und Uechtritz-Reizjule)
Die Jule wird in Schrotschoßentfernung vor der Krähenhütte aufgebaut.

Kriegerischer Reizpfahl
Beim Kriegerischen Reizpfahl steckt die Krücke in einem teleskopartigen Rohr auf den Julenpfahl. Die Betätigung der Reizleine hebt und senkt die Krücke. Der Auf wird dadurch gezwungen mit schlagenden Schwingen das Gleichgewicht wieder herzustellen.
Uechtritz-Reizjule
Bei der Uechtritzer Reizjule ist die Krücke mit einem federnden Scharnier mit dem Julenpfahl. Die Betätigung der Reizleine versetzt Krücke in Schwingung. Auch hier wird der Auf gezwungen mit schlagenden Schwingen das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Beide Varianten werden nicht mehr verwendet, da sie ausschließlich einen lebenden Auf benötigen.

siehe auch: Fallbaum.
siehe auch: Auf
siehe auch: Hüttenjagd
siehe auch: Krücke
siehe auch: Reizleine
siehe auch: Abspringen
siehe auch: Block
siehe auch: Geschirr
siehe auch: Krücke
siehe auch: Reck
siehe auch: Sprenkel

Literatur