Kreisjägerschaft Borken

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreisjägerschaft Borken
Kjsborken.jpg
Logo der KJS Borken
Überblick
Rechtsform eingetragener Verein
Gründung 1979/80
Landesjagdverband LJV Nordrhein-Westfalen
Mitglieder ca. 3.200 (Stand: 2013)
Hegeringe 17
Jagdfläche
Leiter Heinrich Rülfing
Wildarten (Hauptwildarten fett)
Webseite Kreisjägerschaft Borken e. V.

Die Kreisjägerschaft Borken e.V. innerhalb des LJV Nordrhein-Westfalen entstand 1979 als Kreisgruppe Borken e.V. durch Zusammenlegung der Kreisgruppen Ahaus e.V. (mit 6 Hegeringen) und Borken-Bocholt e.V. (mit 11 Hegeringen).

1985 folgte man auf Vorschlag des Landesjagdverbandes benannte die bisherige Kreisgruppe Borken e.V. in die heutige Kreisjägerschaft Borken e.V.

Die beiden alten Kreisgruppen bestehen weiterhin in lockerer Form als Jägerschaften in den Altkreisen Ahaus und Borken-Bocholt. Dies hängt mit der Großflächigkeit des Kreises Borken zusammen, die dazu zwingt, gewisse Aufgaben (z.B. die Ausbildung der Jagdscheinanwärter) mehr lokal durchzuführen.

Die KJS Borken ist Mitglied in der Naturfördergesellschaft für den Kreis Borken.

2013 gründete die KJS Borken den Biotop-Fonds der Kreisjägerschaft Borken e.V..

Vorsitzende

  • 1980 - 2000 Horst Brinkman
  • 2000 - 2008 Stefan van Delden
  • seit 2008 Heinrich Rülfing

Hegeringe

  • Ahaus-Heek
  • Gronau/-Epe
  • Schöppingen-Legden
  • Stadtlohn-Südlohn-Oeding e.V.
  • Vreden
  • Alstätte-Ottenstein-Wessum-Graes e.V.
  • Borken-Stadt
  • Weseke
  • Velen-Ramsdorf
  • Heiden
  • Reken
  • Isselburg
  • Bocholt
  • Gescher
  • Rhede e.V.
  • Borken-Land e.V.
  • Raesfeld e.V.

Webseite

Kreisjägerschaft Borken e. V.