Merkel Jagd- und Sportwaffen

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merkel Jagd- & Sportwaffen GmbH
Merkel.png
Rechtsform GmbH
Gründung 1898
Sitz Suhl
Leitung
Mitarbeiter
Umsatz
Webseite Merkel Jagd- & Sportwaffen GmbH

Albert Oskar Merkel, Karl Paul Merkel und Gebhard Merkel gründeten 1898 das Unternehmen Gebrüder Merkel Suhl. Sie begannen 1905 mit der Spezialfabrikation von Gewehren mit übereinanderliegenden Läufen (Bockgewehre). Albert Oskar Merkel schied 1907 aus der Firma aus.

In den 1930er Jahren etabliert das Unternehmen die Schutzmarke „Bock“ für doppelläufige Jagd- und Sportwaffen (Bockwaffen). Der Mitgründer Gebhard Merkel starb 1933. 1938 übernahmen Adolf Schade und Ernst Merkel die Geschäftsführung.

Im Jahr 1942 starb Karl Paul Merkel. Durch die Kriegsproduktion kam um 1943 die Jagdgewehrproduktion fast vollständig zum Erliegen.

1948 erfolgte die Enteignung der Gründerfamilien durch die Sowjetische Militäradministration in Deutschland. Ab Januar 1950 firmierte das Unternehmen als VVB MEWA Gebrüder Merkel Jagdgewehrfabrik Suhl. Der Ingenieur Gerhard Grüber entwickelte 1970 ein Luxuswaffen-Sortiment für Merkel.

1994 erfolgte dann die Neugründung als Suhler Jagd- und Sportwaffen GmbH mit der Weiterführung der Marke Merkel. Die Heckler & Koch Jagd- und Sportwaffen GmbH, Oberndorf am Neckar, übernahm 2003 das Unternehmen. Marke und Produktionsstandort blieben bestehen.

Produkte

Büchsen

Bergstutzen

Doppelbüchse

Bockdoppelbüchse

Kipplaufbüchse

Repetierbüchse

Selbstladebüchse

Flinten

Bockdoppelflinte

Doppelflinte

Kombinierte Waffen

Bockbüchsflinte

Büchsflinte

Drilling

Literatur