Reizleine

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche

Reizleine, Stricke (Langfessel) die von der Jule über Ringösen am Boden zur Krähenhütte führen.
Heute werden damit mechanisch die Schwingen der Auf-Attrappe bewegt, um die Rabenvögel aufmerksam zu machen.
Zu Zeiten, indenen noch der "lebende Auf" verwendet wurde, war die Reizleine an dessen rechter Schwinge angebracht. Durch ziehen des Hüttger an der Reizleine wurde der Auf veranlasst die Schwingen zu bewegen.
Es gab auch Julenpfahl-bauarten die durch betätigen der Reizleine die Krücke anhoben und senkten (Kriegerischer Reizpfahl) oder mittels Scharnier, die Krücke zum Schwingen brachten (Uechtritz-Reizjule).

siehe auch: Krähenhütte
siehe auch: Attrappe
siehe auch: Auf
siehe auch: Federspiel
siehe auch: Hüttenjagd
siehe auch: Hüttger
siehe auch: Jule
siehe auch: Krücke


Literatur