Stülpner, Karl

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Version vom 9. Januar 2016, 09:03 Uhr von Volker Seifert (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl Stülpner (* 30. September 1762 in Scharfenstein; † 24. September 1841 in Scharfenstein).
Berüchtigter und sagenumwobender Wilderer im sächsischen und böhmischen Erzgebirge. Beinamen „Robin Hood des Erzgebirges“.

Verfilmung

  • Die siebenteilige Serie Stülpner-Legende des Fernsehens der DDR (1973) mit Manfred Krug in der Hauptrolle schildert in freier Adaption einige legendäre Episoden aus Stülpners Leben etwa aus der Zeit von 1795 bis 1800.

Literatur

  • Loest, Erich: "Stülpner-Novelle" in: "Etappe Rom", 1975 (Nachdruck in "Bauchschüsse", 1990
  • Pietzonka, Johannes: "Karl Stülpner - Legende und Wirklichkeit", Sachsenbuch, 1998
  • Sewart, Karl: Karl Stülpner. Chemnitz: Chemnitzer Verlag; Auflage: 2., veränd. u. erw. Aufl. 2002
  • Unger, Steffen: Mythos Karl Stülpner. Der "Robin Hood des Erzgebirges". In: Die neue Neudammerin, I/2010
  • Wille, Hermann Heinz: "Der grüne Rebell", Verlag Neues Leben
  • Zeppelzauer, Andreas / Zeppelzauer, Regina: Die Wilderer. Berichte und Bilder von einst und jetzt. Leopold Stocker Verlag, 2004