Verein Hirschmann

Aus Deutsches Jagd Lexikon - Wissen über Jagd, Natur, Naturschutz, Hunde und Outdoor
Wechseln zu: Navigation, Suche

Seit 1894 besteht der Verein Hirschmann. Der Verein ist Förderer der Zucht – und Führung des Hannoverschen Schweißhundes und anerkannt von FCI, VDH und JGHV.

Mitbegründer waren: Karl Brandt

International ist der Verein Gründungsmitglied des Internationalen Schweisshundeverbandes ISHV.

1939 wurde der "Klub für Bayerische Gebirgsschweißhunde" und die "Fachschaft für Hannoversche Schweißhunde" (dem heutigen "Verein Hirschmann") zur "Fachschaft Schweißhunde" zusammengeführt. 1948 erfolgte dann durch Ferdinand Wallmann die Neugründung in Goslar.

siehe auch: Emkendorfer Gebote
siehe auch: Kürzel für Prüfungen und Leistungszeichen der Jagdhunderassen
siehe auch: Klub für Bayerische Gebirgsschweißhunde
siehe auch: Österreichischer Schweißhundeverein
siehe auch: Schweißhundeverein Deutschland
siehe auch: Schweizer Schweisshund-Club

Vorsitzende

Zuchtbuchführer

Prüfungen

Besonderheiten

Immer wiederkehrenden Worte und Zusprüche bei der Ausbildung und Führung des Hannoverschen Schweißhundes

Zusammengestellt von W.Bruchmüller nach alten Vorlagen. Quellen: "Der Schweißhund" v. L.Gerding anno 1886, "Zucht und Behandlung des Schweißhundes" v. Graf Bernstorff anno 1897, "Erziehung, Führung und Leistungen des Hannoverschen Schweißhundes" von Gustav Rädecke anno 1913

  • Vorhin , vorhin (Vorhinsuche ohne zu wissen was kommt)
  • lass sehen (wenn der Hund markiert)
  • Halt, lass sehen
  • Recht, recht vorhin danach (Aufforderung einer Fährte zu folgen)
  • So recht mein Hund, lass sehen (Loben)
  • Lass ziehen (unerwünschte Fährte abbrechen)
  • Wende dich zur Fährte (wenn vorher die Rückfährte gearbeitet)
  • Schon dich (wenn zu heftig im Riemen)
  • Verwund’t, lass sehen (wenn auf der Wundfährte Pirschzeichen)
  • Her hier, Hals an (Nach freiem Laufenlassen, anhalsen
  • Such verloren , danach (um die Krankfährte wieder zu finden)
  • Such verwundt danach (um der Wundfährte zu folgen)
  • Wie spricht der Hund (um zum Lautgeben zu Animieren)
  • Huch hetz, mein Hund, huch hetz ( beim Schnallen zur Hetze)
  • Zurück mein Hund
  • Pfui Maus, Vogel, Reh (wenn der Hund nicht folgen soll!)
  • Leg dich hin (Aufforderung zum Ablegen)
  • Pfui schone (Aufforderung nicht anzuschneiden)
  • So recht danach
  • So war`s recht

Alle lobenden Kommandos sollen ruhig und getragen ausgesprochen werden. Alle, zur Arbeit auffordernden Kommandos, kurz, direkt und etwas kraftvoller in der Stimme. Alle Unterlassungskommandos kurz, scharf und laut.

Literatur

Weblink